Kartoffelspezialist Peka Kroef vertraut seit 2009 auf FoodeQ

Peka Kroef

Seit der Gründung von Peka Kroef 1970, wurde dieses typisch Holländische Familienunternehmen zu einem Global Player, der eine große Vielfalt herausragend frischer, gekühlter Kartoffelprodukte produziert. Ein großer Anteil des modernen Equipments zur Nahrungsverarbeitung wurde von FoodeQ Engineering entwickelt.

“Wir bieten eine große Auswahl an Kartoffelprodukten für Foodservice-Betriebe, den Einzelhandel und den Verbrauchermarkt weltweit. Die meisten Länder haben spezielle Geschmacksvorstellungen, sodass unsere Produktion flexibel einsetzbar sein muss, denn für jedes Produkt haben wir verschiedene Verfahren. Bei Peka Kroef stellen wir alle Arten von Kartoffelprodukten her, mit der Ausnahme von Chips und Pommes,” sagt Frans Habraken.

Eine gute Zusammenarbeit von Anfang an

Frans Habraken ist der Manager des Technischen Services und der Projekte. Als er 2004 zu Peka Kroef wechselte, hatte er bereits eine gute Bilanz in einem erfolgreichen Molkereiunternehmen nachzuweisen. “Ich kenne Marinus de Bruin aus meiner Zeit bei Friesland Campina. Als ich von seinen Plänen – ein eigenes Engineering-Unternehmen zu gründen – erfuhr, lud ich ihn auf einen Kaffee zu mir ein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Peka Kroef einer der ältesten Kunden von FoodeQ ist.”

Verschiedene Vibrationsförderer zur Dosierung, eine Blanchierlinie und ein Kühltunnel

Schälen, Schneiden, Waschen, Blanchieren, Kühlen etc. Alle Kartoffeln werden mit größter Sorgfalt behandelt und bekommen ihre eigene Verarbeitung, bevor sie für den Transport verpackt werden. Die Ingenieure bei FoodeQ haben verschiedenste Vibrationsförderer und spezielle Maschinen zur Nahrungsverarbeitung entwickelt, welche exakt auf die Anforderungen und Wünsche von Peka Kroef angepasst sind. “Wir arbeiten seit 2007 mit FoodeQ Engineering zusammen. Sie leisten sehr gute Arbeit und helfen uns unser System zu optimieren und wir nutzen ihr Fachwissen für jedes neue Projekt. Wir entwickeln uns stets, weil wir der größte Kartoffelspezialist sein wollen, aber nicht unbedingt der größte Arbeitgeber. Die Prozesse konstant zu automatisieren und zu beschleunigen hilft uns, die Kapazität unserer Produktion auszubauen.”

Peka Kroef ist FSCC 22000 zertifiziert

Das Equipment ist wartungsfreundlich und entspricht den höchsten hygienischen Vorgaben, die im Nahrungsbereich anwendbar sind. “FoodeQ gebraucht ausschließlich das beste Material und alles wird mit dem Gedanken an leichte Reinigung und ein Maximum an Hygiene entwickelt. Marinus de Bruin und Jaco van der Jagt haben ein ausgezeichnetes Team aus Ingenieuren gebildet, das fähig ist Ideen effektiv in funktionierende Prototypen zu verwandeln. Echte Profis mit einem klaren, kundenorientierten Fokus.”

Warum produzieren Sie Pariser Kartoffeln und keine Pommes Frites?

“Pommes sind eine andere Sparte. Wir würden nur ein Teil von vielen sein und es ist schwer ein Unterscheidungsmerkmal zu setzen. Dadurch wäre unsere Rolle fast bedeutungslos. Wir streben immer an Marktführer und am Besten zu sein, in dem was wir tun und dabei beste Qualität zu garantieren. Das ist es, was FoodeQ und Peka Kroef eint. Solange FoodeQ verfährt, wie sie es bis jetzt getan haben, wird es für mich keinen Grund geben, mich nach einem anderen Engineering-Partner umzusehen.”